Die 50 Stunden Inside Flow Fortbildung ist seit Jahren eine Konstante im Urban Yoga Fortbildungs-Kalender. Jeden Sommer kommt Inside Flow Pro Teacher Hie Kim nach Hamburg, um den Urban Yogis Taktgefühl, Vinyasa Flow Choreografien und Teaching Techniken beizubringen.

Was ist Inside Flow?

Inside Flow ist eine fortgeschrittene Vinyasa Flow Praxis, eine fließende Abfolge von Asanas geleitet vom Takt der Musik. Zu moderner Musik wird in dieser Stunde eine Choreographie aus Asanas aufgebaut. Der Atem lenkt den Flow und jede Bewegung wird mit der Ein- und Ausatmung synchronisiert. Für alle, die gerne dynamisch fließen, Musik lieben und beim Yoga auch gern mal ins Schwitzen kommen.

Inside Flow wurde 2009 von Inside Yoga Gründer Youngho Kim entwickelt und ist als moderner Yogastil inzwischen international bekannt. Die Inside Flow Szene weltweit wächst stetig und schnell.

Was lernt man in der Inside Flow Fortbildung?

Das Inside Flow Teacher Training richtet sich an ausgebildete Yogalehrer mit einer Vorliebe für Vinyasa Flow. In der einwöchigen Weiterbildung werden kreativer Vinyasa Aufbau, Sequencing und Build up Techniken, effektives Storytelling, Analyse von Musikstücken und on Beat unterrichten gelehrt, sodass du am Ende der Woche in der Lage bist, eigene Inside Flows zu kreieren und diese zu unterrichten.

Wie funktioniert das Inside Flow System?

Die Inside Flow Community wächst schnell. Daher wurde Anfang 2021 die neue Plattform insideflow.com gelauncht, die es allen Inside Flow Lovern ermöglicht einen Überblick über Events und Lehrer zu bekommen. Alle offiziellen Inside Flow Teacher brauchen einen aktive Lizenz und einen Account bei insideflow.com.

Hier findet jeder Inside Flow Lehrer in seiner Umgebung. Die Unterteilung in Silver Instructor, Gold Instructor, Junior, Senior, Professional und Master Teacher spiegelt die Unterrichtserfahrung der Lehrer wieder, sodass für jeden ersichtlich ist wie intensive sich ein Lehrer mit Inside Flow beschäftigt.

Wie läuft die Inside Flow Ausbildung ab?

Die Inside Flow Ausbildung ist jedes Jahr eine besonders intensive Ausbilungswoche – es wird viel geschwitzt, gedanklich gepuzzelt, nach dem Takt der Musik gesucht und emotional über sich selbst hinausgewachsen. Hier ein paar Impressionen der Gruppen-Flows vom letzten Jahr:

Das nächste Inside Flow Training findet vom 26. Juli bis 1. August im Urban Yoga Hamburg statt. In diesem Zeitraum wird dieser Beitrag laufend aktualisiert, um euch einen Einblick in die Fortbildung zu geben.

 

26.07.2021, Tag 1

Ein Dutzend engagierter Yogalehrer hat sich für die Inside Flow Ausbildung im Urban Yoga Hamburg eingefunden. Sie werden die vierte Generation der in Hamburg ausgebildeten Inside Flow Lehrer.

Am ersten Tag mischen sich Vorfreude und Ambition mit Respekt vor dem herausfordernden Stundenformat. Deshalb nutzen wir erstmal die Zeit um, das “richtige Lerntempo” zu finden. “Je schneller du rennst, desto mehr übersiehst du am Wegesrand. Aber wenn du zu langsam bist und zu viel grübelst, bewunderst du irgendwann nur noch das Problem”, erklärt Hie.

Nachdem wir den ersten Flow zu dem Song “Faith in tomorrow” von Cobi gelernt haben, befassen wir uns näher mit einer der wichtigsten Komponenten von Inside Flow: der Musik. Es wird der Takt gezählt, geklatscht, geübt und darüber gesprochen, welche Musikstücke sich gut für Inside Flows und/oder die Vorbereitung eignen und warum.

Am Nachmittag beschäftigen wir uns intensiv mit der Frage des Tages: Was macht eine Vinyasa Flow Sequenz eigentlich ästhetisch? Denn Ästhetik liegt nicht allein im Auge des Betrachters, sondern folgt im Flow ganz konkreten Prinzipien.

27.07.2021, Tag 2

An Tag 2 lernen wir, was es bedeutet, seiner Zeit voraus zu sein – denn als Inside Flow Teacher müssen wir schon während einer Bewegung an die nächste denken, um sie rechtzeitig anzusagen. Wie Multicore-Prozessoren muss man dabei mehrere Dinge gleichzeitig tun und Raum, Zeit und Emotion meistern. Außerdem üben wir einen Inside Flow Signature Move: die Kobrawelle.

Am Nachmittag tauchen wir tiefer in die Analyse von Songs ein, zählen Atemzüge und identifizieren die Länge und Struktur von Strophe, Chorus und Bridge.

Außerdem lernen wir zwei neue Flows: “Here’s your perfect” von Jamie Miller und “wild” von John Legend. Morgen früh sollen wir alle drei Choreos im Kopf haben – das bedeutet: üben. üben. üben!

28.07.2021, Tag 3

Am dritten Tag zeigt uns Hie, worauf es bei kreieren von eigenen Flows ankommt. Wir tauchen noch tiefer in die Song-Analyse ein und überlegen, wie sinnvoll es ist, einen Flow chronologisch aufzubauen. Wo die musikalischen Höhepunkte sind und was das für die Abfolge bedeutet.

Wir lernen einen vierten Flow von Hie (“The way you felt” – Alec Benjamin) und üben selbst, on beat zu unterrichten. Erst in der Gruppe und später in Zweier-Team unterrichten wir Freestyle Vinyasa im Takt. Gar nicht so einfach…

Am Nachmittag beginnen wir in Gruppenarbeit unseren eigenen Flow zu basteln. Dazu suchen wir uns selbst einen Song aus, analysieren ihn genau und beginnen dann gemeinsam zu puzzeln.

29.07.2021, Tag 4

Wie unterrichtet man eigentlich einen Inside Flow? Am vierten Ausbildungstag erklärt uns Hie, was ein Loop ist, wie man die Inside Flow Stunde sinnvoll aufbaut, sodass die Teilnehmer die Choreografie lernen und dabei möglichst viel Spaß haben und was es beim Timing zu beachten gibt.

Danach feilen wir in den Kleingruppen wieder an unseren eigenen Flows und puzzeln Asanas zu einer geschmeidigen Abfolge zusammen. Zum Abschluss unterrichtet Hie noch einen fünften Flow (Bruises – Lewis Capaldi). Aus den bisherigen fünf Flows kann sich jeder einen aussuchen, den er oder sie dann am Sonntag bei der Abschlussprüfung ansagen muss. Lernen tun wir natürlich alle, denn morgen beginnt der Tag wieder mit der Wiederholung aller Flows.